Power Sprachkurs Japanisch von Pons – Yay or nay?

Heute stelle ich euch ein etwas anderes Buch vor. Es geht nämlich um das Japanisch Lernheft „Power-Sprachkurs Japanisch“ von Pons. Ich habe es freundlicherweise vom Verlag zum Testen zugeschickt bekommen und nach ein paar Monaten später, kann ich euch darüber mal berichten. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für das Rezensionsexemplar🥰

Das Buch richtet sich speziell an Anfänger oder an Wiedereinsteiger und geht bis zum Niveau A2. Zu den Übungen gibt es zwei CDs: Die erste CD enthält die Hörtexte zu den jeweiligen Lektionen und die zweite CD enthält den Wortschatz und die Aussprache. Des Weiteren bietet der Verlag auch vier Online-Tests zum Selbstprüfen an.

Zunächst wird man mit den Hiragana und Katakana vertraut gemacht. Ich empfehle dringend diese Tabellen als erstes auswendig zu lernen, da diese sehr wichtig sind, was das Schrifttraining betrifft. Der Power Sprachkurs bietet nicht viel Platz für ein intensives Schrifttraining, von daher sollte man sich ein extra Buch anschaffen, wenn man sich mehr mit den Hiragana und Katakana beschäftigen möchte. Jedoch ist das nicht zwingend nötig. Für alle, die sich noch nicht sicher mit der Silbenschrift sind: Das Buch bietet bis zur Lektion 5 die ganzen Übungen noch mit der Umschrift an, also mit den Romaji, ab Lektion 6 ist aber alles in der Silbenschrift geschrieben. Man wird auch kurz in die Kanji eingeführt, jedoch liegt der Fokus in diesem Buch nicht auf den Kanji. Es kommen nur ab und zu einige Sachen zu den Kenji. Das Buch arbeitet vorwiegend mit den Hiragana und Katakana.

img_1611

Das Lernbuch umfasst zehn Lektionen. In jeder Lektion lernt man etwas über die japanische Kultur, Grammatik und Vokabeln und wie schon oben gesagt Kanji. Die einzelnen Elemente werden alle ausführlich erklärt und was mir sehr gut gefällt, ist, dass die Übungen abwechslungsreich sind. Es kommt nicht immer die gleiche Art von Übung dran. Außerdem gibt es auch Bilder. Ich finde, dass (farbige) Bilder eine super Ergänzung sind und einen auch motivieren können.

Ich konnte sehr gut mit dem Buch üben und ich fande es gut, dass es auch Erklärungen zur Kultur gab. Das einzig Negative ist, dass es zu einer Grammatik oder so nicht genug Übungen gibt, also dass man das Neugelernte nicht intensiv üben konnte. Ich denke, man sollte nicht nur mit diesem Buch lernen, sondern auch noch mit anderen Lernbüchern, damit man mehr Möglichkeiten hat, Neues im Gehirn zu verankern.

img_5593-1